Kunst und Kultur

Zum Ambiente des Kurhotel Leonardo gehört zum einen die spezifische Architektur und ebenso der künstlerische Ausdruck des Waldviertler Bildhauers Willi Engelmayer.
Herr Engelmayer „bestückte“ und „verschönerte“ das Hotel mit künstlerischen Exponaten und verbindet mit seinen Werken sowohl das spirituelle Erbe der Kelten, das so typisch
für die Landschaft und die Geschichte des Teils Österreichs ist, mit dem Geist aus außereuropäischen Kulturen und brachte diese in eine moderne künstlerische persönliche Form. Seine Kunst wird dem Motto
 

„Im Mittelpunkt steht der Mensch“
 

gerecht und führt den Betrachter auf eine höhere Oktav des Empfindens und der Wahrnehmung seiner Ganzheitlichkeit, die über die Alltagssinne hinausgeht. Die Skulpturen und Steinblöcke laden zum Berühren, Spüren und Entdecken ein – wir sind nicht mehr passiver Betrachter, die Welt um uns herum wird Symbol unserer inneren Kraft und unseres Bewusstseins.

 


   

Logo Kurhotel Leonardo

Ums Haus

Die Sonnenuhr

Über dem Caféausgang auf der Südwestseite des Hotels finden Sie unsere Sonnenuhr, deren Form der Spiralstruktur der Kerne in einer Sonnenblume entspricht. Die Anordnung der Farben von außen „rot“ nach innen „violett“, bezieht sich auf die Bewußtseinszentren, die Chakren (siehe Stelen in der Hotelhalle).

 

Menhire

Wenn Sie über die Brücke weitergehen, werden die großen Granitblöcke bereits Ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Gleich rechts von der Brücke steht ein ca. 4m hoher Menhir (=kelt. „aufgerichteter Stein“) aus einem Schremser Steinbruch mit feiner Kristallographie – wie ein Wächter an der Schwelle an die Natur. Wir folgen damit einer langen Tradition, zu allen Zeiten pflegten Menschen an Begegnungsorten oder Plätzen der Kraft Steine aufzustellen – zur Grenzziehung, als Opfersteine, Altäre, für Gräber , Denkmäler usw.
Vis-á-vis ein Birkenhain und davor 4 große Granitblöcke, die die vier Elemente repräsentieren (Erde, Wasser, Feuer und Luft). Die Kelten bauten keine Tempel, für sie war die gesamte Mutter Natur ein einziger Tempel und ihre Feste fanden in den Hainen statt. In der keltischen Mythologie gehört die Birke zu den wichtigsten Hölzern, die für magische Feuerrituale gebraucht wurden. Sie entspricht der Reinigung, Erneuerung und der Konzentration. Vielleicht lädt Sie auch unser Birkenhain zu einer inneren Sammlung ein.
Wenn Sie nach links auf die Anhöhe weitergehen, finden Sie eine weitere Steingruppe aus drei Blöcken, die Zahl des Mondes und gegenüber ein einzelner Menhir (1=Sonne), der auf den Frühlingspunkt ausgerichtet ist. Gegenüber die Summe (4+3) 7 Steinblöcke, die Zahl 7 als Synonym für die Wochentage, 7 alte Planeten, und bekannt aus Religionen, Märchen und Mythen (7 Sakramente, 7 Zwerge usw.)

 

Der ovale Steinkreis 

Auf einer Anhöhe ein großer ovaler Steinkreis, der exakt in Nord-Südlage ausgerichtet ist. Die 12 Steine (die Zahl des Zodiaks), jedem ein Tierkreiszeichen bzw. Monat, sowie aus der keltischen Überlieferung eine Heilpflanze zugeordnet. Ein Kraftplatz, in dem sich die Energien der Erde der Natur und des Kosmos spiegeln.

 

Der keltische Baumkreis

Der keltische Baumkreis besteht aus 22 Bäumen und folgt einem ähnlichen Horoskop wie das der Steinzeichen. Finden Sie Ihren Geburtsbaum – wenn sie noch mehr Interesse haben, erhalten Sie gerne an der Rezeption eine Beschreibung zu Ihrem Baum.

 

Die Felsengrotte

Den Abschluss des Rundganges bildet die Felsengrotte aus rohen Granitblöcken. Die riesigen Blöcke stammen vom Gelände und wurden im Zuge der Bauarbeiten ausgegraben. Auch hier ist Kunst, Natur und geistiges Erbe auf harmonische Weise miteinander verbunden. Genießen Sie den „Ruheplatz“ zwischen der Eiche und den beiden ausladenden Blöcken an der linken Seite des Steinhauses. Seine Energie lädt zum Verweilen, Reflektieren und Entspannen ein.

 

 

Im Haus

Die Stelen 

In der Hotelhalle finden Sie 7 Stelen mit den Reliefs der sieben Bewußtseinszentren (aus der indisch-vedischen Religion). Ein Informationsprospekt finden Sie an der Rezeption.

 

Der Hotelbrunnen 

Er besteht aus 5 Schalen, Einlauf- und Sammelbecken, die die Form des Herzens erkennen lassen. Durch die spezifische Wölbung wird das Wasser in Schwingung versetzt und pulsiert in der Frequenz des Herzschlags. Diese natürliche rhythmische Bewegung reinigt und harmonisiert das Wasser, die Luft beginnt zu schwingen und so breitet sich diese Harmonie auch auf den umliegenden Raum und den Menschen aus. 

 

 

 

 


Kurhotel Leonardo **** - Hauptstraße 110 - A-3945 Nondorf - Tel.: +43 (0)2855 500 - info@kurhotel-leonardo.at